Au Pairs und Handys

Aus dem Alltag: Au Pairs und Handys

Es gibt bestimmte Themen mit denen Gastfamilien immer wieder konfrontiert werden. Rund um das Thema Handy gibt es viele Aspekte, die immer wieder für Probleme sorgen. Antworten, Lösungen und No-Gos rund um das Thema Au Pairs und Handys haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Handy Verträge für Au Pairs

Vertragsabschluss

Wir hören immer wieder, dass Gastfamilien einen Vertrag abschließen damit das Au Pair gleich nach Ankunft in Deutschland “mobil” erreichbar ist. Auch wenn die Idee dahinter sicherlich gut gemeint ist, sollten Gastfamilien in der Praxis anders vorgehen.

Seit einiger Zeit ist es Pflicht, dass bei Abschluss eines Mobilfunkvertrags die Personalien erfasst werden müssen. Die Person muss in Deutschland wohnhaft sein. Letztlich möchte der Staat jeden Vertrag eindeutig zuordnen können. Dies dient zum Beispiel der Strafverfolgung, sollte eine Handynummer mit einer Straftat in Verbindung gebracht werden. Wir sind keine Juristen, möchten aber trotzdem, unsere Gastfamilien darauf hinweisen, dass es keine gute Idee ist, dem Au Pair eine Handynummer zu überlassen, die auf die Gastfamilie registriert ist.

Ein anderer Aspektpunkt ist, das einige Familien möchten, das die Handynummer im Besitz der Gastfamilie bleibt. Das Problem dabei ist, dass die Au Pairs ihre komplette private Kommunikation in what’s app, Telegram und co. über diese Handynummer laufen lassen. Ist das Au Pair Jahr beendet, haben viele Leute diese Nummer schon gespeichert. Auch wenn das Au Pair die neue Nummer an Freunde und Verwandte verteilt, ist es dennoch möglich, dass Kontakte die alte Nummer anschreiben. Das kann für alle Parteien peinlich werden, vor allem wenn diese Nummer dann an das nächste Au Pair weitergegeben wird. Nicht selten stößt der Wunsch der Gastfamilie die Nummer für das nächste Au Pair nutzen zu wollen bei dem alten Au Pairs auf Unverständnis. So kann es dann zum Ende hin noch zu größeren Zerwürfnissen kommen.

Unsere Empfehlung:
warten Sie, bis das Au Pair angekommen ist und organisieren Sie mit dem Au Pair zusammen die Handykarte.

Kostengünstige Verträge für Au Pairs

Egal für welchen Anbieter Sie sich entscheiden, bedenken Sie, dass die wenigsten mit Geld umgehen können. Ein Vertrag mit Flatrate ist verlockend, setzt aber voraus, dass immer genügend Geld auf dem Konto ist! Klären Sie mit dem Au Pair, welche Möglichkeiten es gibt. Im Zweifelsfall organisieren Sie bitte am Anfang eine Prepaidkarte und stellen Sie diese später auf einen Vertrag um, wenn das Au Pair den Umgang mit Abbuchungen und Konten gelernt hat.

Egal ob prepaid oder flatrate, die Abbuchungen sollten vom Konto des Au Pairs erfolgen. Sollten Sie dem Au Pair die Kosten für den Vertrag erstatten wollen, überweisen Sie bitte den festgelegten Betrag zusammen mit dem monatlichen Taschengeld.

Unsere Empfehlung:
hinterlegen Sie die Kontoverbindung des Au Pairs beim Mobilfunkanbieter.

Es ist bereits vorgekommen, dass Au Pairs mit dem Handy ins Ausland telefonieren. Eine alleinerziehende Mutter wollte ihrem mexikanischen Au Pair etwas gutes tun, und hatte die Kosten für den Handyvertrag übernommen. Vertrag lief somit im Namen der Gastmutter und abgebucht wurde auch direkt vom Konto der Gastmutter. Im konkreten Fall wurde dabei nicht die Internetverbindung genutzt, um mit Mexiko zu telefonieren, sondern die normale Mobilfunkverbindung. Die Konsequenz davon war eine Handyrechnung über 500€, die das Au Pair zur Weihnachtszeit generierte. Als die Rechnung ins Haus flatterte, hatte das Au Pair bereits eine neue Gastfamilie gefunden und hatte vor, in den nächsten Tagen das Haus zu verlassen. Eine private Vereinbarung, dass das Au Pair die Kosten übernehmen und erstatten würde gab es zwar, allerdings ist das Au Pair dieser Vereinbarung nicht nachgekommen. Die Gastmutter ist somit auf den Kosten sitzengeblieben.

Handys für Au Pairs

Handys sind für Au Pairs oft die einzige Möglichkeit mit ihrer Heimat in Verbindung zu bleiben. Nur wenige Au Pairs reisen mit Laptop oder Tablet an. Manch eine Gastfamilie zeigt sich an dieser Front großzügig und leiht dem Au Pair ein Handy zur Nutzung. An sich ist das kein Problem, nur sollte klar geregelt sein, wer für einen Schaden aufkommt. Au Pairs sind oft schuselig und wenn das Handy runter fällt oder anderweitig kaputt geht, kann eine Reparatur schnell teuer werden. Da Au Pairs selten Geld übrig haben, bleibt die Gastfamilie im schlimmsten Fall auf den Kosten sitzen.

Unsere Empfehlung:
wenn Sie dem Au Pair ein Handy zur Verfügung stellen, denken Sie bitte daran, eine Versicherung für den Schadensfall abzuschließen.

Handy Nutzung im Alltag

Fast jedes Au Pair ist “Handysüchtig”, zumindest fühlt es sich für uns als Gastfamilie so an! Dieses ist ein häufig diskutiertes Problem mit unserer Gastfamilien. Das Au Pair verbringt gefühlt mehr Zeit damit aufs Handy zu schauen, als auf die Kinder. Nicht nur, dass es unhöflich ist, auch einem Kind gegenüber, wenn man die ganze Zeit abgelenkt ist und mit dem Kopf nicht bei der Sache, es kann natürlich auch gefährlich werden.

Vorbilder

Generell müssen wir uns als Gastfamilien natürlich erst mal die Frage stellen, ob wir mit gutem Beispiel vorangehen. Mir ist es selber schon passiert, dass das Handy mit an den Esstisch gewandert ist und ich ganz automatisch auf das Display geschaut habe, wenn es geplingt hat. Manchmal habe auch ich auf mein Handy geschielt wärend ich von Kindergeschichten und Fragen bombadiert wurde.

Unsere Empfehlung: Alle Regeln die wir unseren Au Pairs auferlegen sollten wir als Gasteltern selber einhalten. Versuchen Sie mit guten Beispiel voranzugehen und achten Sie darauf, Ihre eigenen Regeln einzuhalten.

Rechte und Pflichten

Au Pairs sind Erwachsene und sollten als solche behandelt werden. Auch wenn es Ihnen oft an Lebenserfahrung fehlt, so sind sie trotzdem volljährig und haben die gleichen Rechte wie wir Gasteltern. Das bedeutet natürlich auch, dass sie ihren Pflichten nachkommen müssen wie ein Erwachsener.

Unsere Hausregeln sind der erste Baustein im Umgang mit den Rechten und Pflichten eines Au Pairs. Alle Gastfamilien erhalten von uns vorgefertigte Hausregeln, die nach Bedarf angepasst werden können, um auf Basis dieses Dokuments das gemeinsame Zusammenleben zu regeln. Hier können und sollen natürlich auch die Vorstellungen der Gastfamilie in Bezug auf die Handynutzung einfließen und erklärt werden.

Einhalten von Regeln

Dem Au Pair sollte bewusst werden, dass die Arbeitszeit als Au Pair den gleichen Regeln unterworfen ist, wie die Arbeitszeit in einem Betrieb. Natürlich schauen wir im Büro auch mal aufs Handy oder gehen ans Telefon, wenn wir angerufen werden, aber natürlich ist dies nur für einen kurzen Moment möglich, bevor wir uns wieder unserer Aufgabe widmen. Auch wenn viele Au Pairs die Arbeit in einer Gastfamilie nicht als Gleichwertig zu einem normalen Beruf empfinden, so unterliegt die Tätigkeit des Au Pairs prinzipiell dem Arbeitsrecht. Als Gastfamilie sollten wir unser Au Pair mit dem gleichen Respekt behandeln, wie wir das bei Arbeitnehmern in Deutschland gewohnt sind: bei verstoßen sollte man die Regeln noch mal erklären, gegebenenfalls auch aufschreiben, und erläutern, was die Konsequenzen eines weiteren Regelverstoßes sind.

Ein Bewusstsein entwickeln

Aus Frust haben schon Gastfamilien das WLAN zur Arbeitszeit automatisch abgeschalten. Sicherlich eine sehr direkte Lösung für das Problem, vielleicht aber nicht unbedingt die Beste. Manchmal hilft es auch, wenn Kinder das Au Pair auf die intensive Nutzung aufmerksam machen und immer wieder erinnern, es wegzulegen.

Diverse Apps helfen auch dabei, auf die intensive Handynutzung aufmerksam zu machen. Ein kleiner Wettbewerb zwischen Gasteltern und Au Pair kann dazu ermuntern, die Handynutzung zu überdenken und das Handy nicht bei jeder Gelegenheit in die Hand zu nehmen. Oft hilft schon das Bewusstsein, wofür wir unser Handy eigentlich in die Hand nehmen, um unser Verhalten zu überdenken.

Unsere Empfehlung: Oft nutzen wir das Handy weil uns langweilig ist. Überlegen Sie gemeinsam mit dem Au Pair, welche Aktivitäten sowohl den Kindern wie auch ihrem Au Pair Spaß machen, dann bleibt das Handy von ganz alleine in der Hosentaschen.

Quint Essenz

Handys sind tolle Werkzeuge und extrem wichtig für Au Pairs um Kontakt zur Außenwelt zu halten. Gerade in den Zeiten in denen direkter menschlicher Kontakt nicht mehr jederzeit und uneingeschränkt möglich ist, spielt das Handy eine zentrale Rolle. Erkennen Sie diese wichtige Rolle im Leben des Au Pairs an und nehmen Sie sich die Zeit, gemeinsame Grundlagen zu schaffen. Sie werden später sicherlich die gleichen Diskussionen mit ihren Kindern führen und können jetzt schon mal ausprobieren, welche Mechanismen am effizientesten sind.