Au Pair wird 3 Tage lange vermisst… – My Family Au Pair

Au Pair wird 3 Tage lange vermisst…

In den Schweizer Nachrichten wird gerade von einem spanischen Mädchen berichtet, das als Au Pair in der Schweiz gearbeitet hat und 3 Tage lang verschwand. Sie war mit Freunden ausgegangen und mit dem Auto auf dem Heimweg, kam aber nie bei der Gastfamilie an. Ein Spaziergänger fand das Mädchen 3 Tage später im Wald herumirren. Das Mädchen erinnert sich an nichts und erkannte wohl erst mal nicht mal mehr ihre eigene Familie. Den Artikel finden Sie hier: Verschwundenes Au Pair

Was tut man nun in einer solchen Situation? Außer die Polizei zu rufen bleibt einem ja wenig übrig. Man kann den Gasteltern nichts vorwerfen, denn sie haben das Verschwinden gemeldet. Mich erinnert es nur daran, dass wir für die Mädchen, so wie für unsere eigenen Kinder, eine Sorgfaltspflicht haben und das durchaus mal was passiert.

Allgemein empfehlen wir Gasteltern im Umgang mit Ihren Au Pairs eine ähnliche Kommunikation zu pflegen wie mit Teenagern:
• Abmelden bevor man das Haus verlässt und eine Zeit angeben, wann man wieder zurück ist.
• Wenn man sich verspätet, Bescheid geben. Lieber einmal zu viel informieren, als einmal zu wenig.
• Keine Fremden im Auto mitnehmen oder sich mitnehmen lassen.
• Bei Partys darauf achten, dass man nicht so viel trinkt, dass man nicht mehr weiß was man tut. Immer geschlossene Flaschen nehmen, keine bereits geöffneten Flaschen und fremden annehmen.
Sollte das Au Pair darauf genervt reagieren, weisen Sie doch mit der Geschichte des Au Pairs in der Schweiz einfach darauf hin, dass Sie nicht möchten, dass etwas passiert. Ich denke, solche Ereignisse sind immer ein gutes Beispiel um uns daran zu erinnern, dass auch in unseren Gefilden schlimme Dinge passieren.