Tipps damit Kinder ins Bett gehen

Tipps damit Kinder ins Bett gehen

Kennen Sie das? Monatelang gibt es keine Anstalten beim zu Bett gehen, doch plötzlich gibt es deshalb jeden Abend Theater. Heulanfälle oder kreative Ansätze um die Schlafenszeit noch ein wenig hinauszuzögern gehörden plötzlich zum Tagesgeschäft. Wenn wir als Eltern Abends mit unseren Kindern kämpfen müssen, wird es für Au Pairs noch schwieriger. Manchmal ist es aber auch nur das Au Pair, bei dem sich die Kinder weigern ins Bett zu gehen, während wir als Eltern keine Probleme haben. Hier finden Sie ein paar Tipps, damit ihre Kinder ins Bett geht, ganz ohne Stress, egal wer dran ist, die Kinder ins Bett zu bringen.

Zeit um zu reden

Es passiert so viel am Tag, das Kinder oft gar keine Zeit haben, das erlebte zu verarbeiten. Gerade wenn wir als Eltern selber viel Arbeiten und unser Au Pair die Nachmittags-Schicht übernimmt, finden wir kaum Zeit mit unseren Kindern zu kommunizieren. Auch unsere Au Pairs kommunizieren meist nicht wirklich… sie spielen, basteln, bauen oder malen.

Es lohnt sich daher, 10 Minuten am Abend einzuplanen, um jedem Kind die volle Aufmerksamkeit zu widmen und über den Tag zu sprechen. Was ist passiert? Was war gut und was nicht?

Reden hilft, baut Stress ab und signalisiert, dass wir uns gerne die kleinen Probleme anhören. Da wir später, wenn unsere Kinder älter sind, sicherlich mit größeren Problemen kämpfen werden, können wir in solchen Momentan vertrauen aufbauen. Und falls unsere Teenager-Kinder dann immer noch Abends 10 Minuten lang mit uns reden wollen, werden wir für solche Rituale dankbar sein.

Entspannen und beruhigen

Unsere Au Pairs müssen und können meist nicht Unterhaltungen auf dem gleichen Niveau führen wir wir. Natürlich wollen auch viele Kinder den Au Pairs nicht unbedingt alles anvertrauen. Daher gewöhne ich unseren Au Pairs an, ein kleines Abendgebet aufzusagen. Dafür muss man nicht unbedingt religiös sein. Es hilft aber sich zu fokusieren, zu entspannen, ruhig zu werden. Hier eine kleine Sammlung an Gebeten oder auch Sprüchen die sich für große und kleine Kinder eignen:

Alle meine Kuscheltiere deck’ ich zu ganz sacht.
der Katze und dem Känguru sag’ ich nun gute Nacht.
In deinem Schutz, lieber Gott, kann ich ganz sicher sein.
Du hältst die Wacht die lange Nacht, so schlaf ich ruhig ein.
Schön ist dieser Tag gewesen, bette dankbar mich zur Ruh
Kuschel mich ins Sternenkissen, schließ meine Augen zu.
Spatz und Amsel sind nun still, Silberstern glänzt in der Nacht.
Lieber Gott, behüte mich, halt du über uns die Wacht.

Müde bin ich Kaenguruh, mache meinen Beutel zu,
Lege beide Ohren an, damit ich besser schlafen kann.

Leicht abgewandelt vom Original mag ich auch dieses Gebet sehr gerne:

Müde bin ich, geh zur Ruh
Schließe beide Augen zu.
Vater, lass die Augen dein
Über meinem Bette sein.

Hab ich Unrecht heut getan
Sieh es, lieber Gott, nicht an.
Alle, die mir sind verwandt
Gott, lass ruhn in deiner Hand.

Kranken Herzen sende Ruh
Müde Augen schließe zu
Gott im Himmel halte Wacht
Gib uns eine gute Nacht

Text by Luise Hensel – 1817

Auch Meditionen können helfen, wache Geister müde zu machen.

Eine App die eigentlich für Erwachsene gemacht wurde aber auch einen “Kinder-Modus” hat um muntere Kinder vor dem Bett gehen noch etwas zu entspannen, ist Buddhify.

Die App kommt aus dem englischsprachigen Raum und kostet auch in der Vollversion etwas, hat aber für jede Lebenslage passende Meditionsübungen. Es gibt spezielle Meditionsübungen für Kinder, die einfach zu verstehen sind und eine entspannende und beruhigende Wirkung haben.

Routine

Auch wenn unsere Kinder älter werden, hilft es, Routine aufzubauen und dabei zu bleiben. Auch unsere Au Pairs sind dankbar wenn Abends immer das gleiche Programm abgespult wird. Unsere Kinder und unsere Au Pairs können dann das Abendprogramm auch ohne unsere Anwesenheit abspulen. Außerdem hilft es dem Au Pair sich Abends durchzusetzen, wenn auch wir als Eltern keine Ausnahmen machen.

Motivation

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft.

Wir als Erwachsene erkennen sofort den Vorteil, wenn unsere Kinder Abends brav ins Bett gehen: unsere Kinder sind am nächsten Tag besser gelaunt und ausgeglichen. Das ist für unsere Kinder aber so nicht nachvollziehbar. Motivierend sind Dinge die greifbar sind, wie zum Beispiel, ein Pixibuch, wenn es 5 Abende kein Theater gibt.

Macht abgeben

Manche Dinge sind in Stein gemeißelt, wie zum Beispiel, wann das Kind ins Bett geht. Aber, ob zuerst Zähne geputzt werden, der Pyjama angezogen oder gelesen wird, lässt sich durchaus in der Reihenfolge modizieren. Manchmal hilft es dem Kind ein wenig Recht auf Selbstbestimmung zu geben, damit über andere Dinge nicht diskutiert wird.

Auf das Kind eingehen

Manchmal geht es Abends nur um den Machtkampf. Manchmal sind es aber auch wirkliche Ängste die Kinder tagsüber einsammeln und Abends ausleben: die Angst vor der Dunkelheit, Monster unter dem Bett, der böse Fee die Alpträume bringt oder der Troll, der kleine Kinder mitnimmt… Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Ängste sind nicht immer rational, lassen sich aber rational bekämpfen. Eine Taschenlampe oder Nachtlampe gegen die Dunkelheit oder ein Kuscheltier zum Schutz vor dem Bösen helfen, die Angst zu bekämpfen. Wird die Angst ernst genommen und darüber geredet, wird sie kleiner und man fühlt sich nicht so alleine. Das gilt für Erwachsene wie für Kinder.

Noch mehr Tipps

Das Internet ist voll mit Tipps und natürlich gibt es auch viele, teilweise sehr kontroverse Bücher. Auch Erwachsene haben manchmal Probleme einzuschlafen.